Pensionskasse Musik und Bildung

Altersvorsorge 2020 – zwingend zur Sicherung der Renten

Die schweizerische Altersvorsorge steht vor grossen Herausforderungen: Die Menschen leben dank medizinischem Fortschritt und guten Lebensbedingungen immer länger. In wenigen Jahren kommen ausserordentlich geburtenstarke Jahrgänge ins Rentenalter. Gleichzeitig liegen die Kapitalerträge seit Jahren hinter den Erwartungen zurück. Diese Entwicklungen haben ernsthafte Konsequenzen für die AHV und die Pensionskassen. Die Kapitalreserven der AHV werden ab 2020 kontinuierlich abnehmen und die gesetzlich festgelegten Mindestleistungen der Pensionskassen sind nicht ausreichend finanziert.

Die Rentenreform «Altersvorsorge 2020» ist das erste Projekt, mit dem die 1. und die 2. Säule gleichzeitig und umfassend reformiert werden. Sie trägt auch den veränderten Bedürfnissen der Menschen nach einem flexiblen Übergang in den Ruhestand Rechnung.

Die eidgenössischen Räte haben am 17. März 2017 die Reform verabschiedet, über die am 24. September 2017 in einer Volksabstimmung entschieden wird.

Die Reform der Altersvorsorge 2020 setzt sich aus zwei Vorlagen zusammen: Gesetzesänderung und Bundesbeschluss über die Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer.

Der Stiftungsrat der Pensionskasse Musik und Bildung unterstützt die nachfolgend dargelegten Massnahmen der Altersreform und empfiehlt, sowohl der Gesetzesänderung wie auch dem Bundesbeschluss zuzustimmen.



(Quellen: www.bsv.admin.ch / www.dringendereform.ch )